DER BROTSCHAFTER

Allerheiligenstriezel

Allerheiligenstriezel

So gelingt dir dein selbstgemachter Allerheiligenstriezel
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Gericht: Kleinigkeit, Nachspeise
Keyword: Allerheiligen, Allerheiligenstriezel, backen, Brioche, Godn Sach, Godn Striezl, Patenkind
Portionen: 6

Zutaten

  • 380 g Mehl Type 700
  • 53 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 4 g Honig
  • 50 g Erdäpfel (gekocht)
  • 6 g Vanillezucker
  • 100 g Milch (zimmerwarm)
  • 20 g Germ
  • 80 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 Stk Ei
  • 1 Stk. Eidotter
  • 1 Stk. versprudeltes Ei zum Abstreichen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • Zunächst machst du den Vorteig für deinen Germteig, das sogenannte „Dampfl“.
    Du nimmst von deinen abgewogenen Zutaten:
    50 g Milch, 20 g Germ, 10 g Zucker und 50 g Mehl und verrührst alles mit einem Löffel.
    Dann lässt du das Dampfl etwa eine halbe Stunde lang bei Raumtemperatur stehen.
    Nach einer halben Stunde gibst du das „Dampfl“ und alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel. Verwende zum Teigkneten den Knethaken. Zunächst schaltest du deine Küchenmaschine auf langsamen Gang. Wenn alles halbwegs vermischt ist, schaltest du auf höchste Stufe und knetest deinen Germteig so lange, bis er sich vom Rand löst.
    Nun rastet der Teig eine Stunde in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank. Anschließend faltest du ihn. Wie du das machst, zeige ich dir in diesem Video.
    Mein Tipp: Schließe den Behälter im Kühlschrank mit einem Deckel, damit der Teig außen nicht eintrocknet.
    Nach einer weiteren Stunde Rast im Kühlschrank wiederholst du den Faltvorgang ein zweites Mal.
    Nochmal eine Stunde in den Kühlschrank und ein drittes Mal falten.
    Durch das Rasten und mehrmalige Falten wird der Teig gleichmäßig reif und du bringst Spannung in den Teig. Dadurch erhält der Striezel beim Backen seine schöne Form.
    Nach dreimal Falten lasse ihn über Nacht bzw. einige Stunden im Kühlschrank.
    Am nächsten Tag teilst du den Teig in sechs gleich große Stücke und lässt sie eine viertel Stunde bei Zimmertemperatur zugedeckt liegen. Anschließend schleifst du sie zu Teigkugeln. Im Video zeige ich dir, wie du das machst.
    Mein Tipp: Halte deine Hand beim Schleifen ganz locker über den Teig und forme ihn kreisförmig und mit leichtem Druck zu einer Kugel mit glatter Oberfläche. Dadurch bringst du zusätzlich Spannung in den Teig.
    Nun faltest und rollst die Teigkugeln in sechs Teigstränge.
    Jetzt geht’s ans Flechten. Auf dem Video zeige ich dir, wie du das machst.
    Mein Tipp: Rolle die Stränge so aus, dass sie in der Mitte dicker sind, als am Rand. Dadurch bekommt der Striezel eine schöne Form.
    Den Striezel lege nun auf ein Backblech und lasse ihn nochmal eine halbe Stunde zugedeckt ein letztes Mal aufgehen.
    Jetzt bestreichst du ihn mit versprudeltem Ei und streust Hagelzucker darauf.
    Das Ei verleiht deinem Allerheiligenstriezel einen schönen Glanz. Außerdem bleiben dadurch die Hagelzuckerkörner besser auf dem Striezel kleben
    Jetzt im vorgeheizten Backrohr bei 150 °C Ober-Unterhitze ca. 50 Minuten goldbraun backen und fertig ist dein Allerheiligenstriezel.
Tried this recipe?Let us know how it was!
Teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentiere diesen Beitrag, wir freuen uns auf deine Rückmeldung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung




Dein Kommentar wird mit Vorbehalt veröffentlicht, dies kann eine kurze Zeit in Anspruch nehmen.

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Keine Kommentare gefunden.